Zum Inhalt springen

Der Einladung zur 12. Fahrt des Guten Willens folgten unzählige Oldtimer

Der Traktor-Oldtimerclub Stainz unter Josef Paul Wiener (JPW) , mit allen befreundeten Traktorvereinen und Oldtimerpiloten aus der Umgebung luden zur nunmehr „12. Fahrt des guten Willens“  für  Menschen mit Beeinträchtigung und deren Begleiter-  zu einem  Moment der Begegnung ein.

Weit über 60 Traktorpiloten sowie Autos/Oldies  folgten dieser Einladung gerne, die von RIBES, Bäckerei Freydl, Fleischerei Fritz, Eckwirt Krammer, WSV Rosenkogel, Grünes und Rotes Kreuz, Fa. Raunjak etc. direkt unterstützt wurden und von der Hochsteiermark bis zur Süd-Weststeiermark alles inkludierten. Mit dabei auch der Opel Blitz, Bj 1958, der FF St. Stefan/Stainz  dessen Folgetonhoren schon mehr krächzende Töne von sich gab.    

Am  Samstag, 23. Juni ging es am   Schilcherlandparkplatz in St. Stefan nach einer Begrüßung durch Bgm Stephan Oswald los, wo unter perfekter Eskortierung bzw. Verkehrsregelung unter KontrInsp Gerhard Bauer&Co.  , PI Stainz, die Fahrtroute ist St. Stefan – Lemsitz – Grünbaumgarten – Marhof – Neurath – Halt beim Altersheim in Stainz – weiter in die Lastenstraße – Abstellen der Fahrzeuge am Parkplatz gegenüber Hof – Eckwirt ohne Friktionen   durchgeführt wurde.

Die entsprechende musikalische Begleitung durch Herberts Harmonikafreunde- Johann Fabian&Co.  begeisterte ebenso. 

JPW: „ Sowohl für die Sicherheit durch  die Feuerwehren St. Stefan, Gundersdorf, Pirkhof, Rossegg, Stallhof  und Stainz , sowie Krankentransporte RK und GK und die Polizeibegleitung sei an dieser  Stelle herzlichst gedankt, da es heutzutage nicht immer ungefährlich ist einen Konvoi in dieser Größenordnung auf öffentlichen Straßen ins Ziel beim Eckwirt  zu bringen.“

Große Freude bereitete auch den Senioren/Innen des Pflegeheimes „Senecura“ in Stainz der Boxenstopp des Konvois, der von Bgm OSR Walter Eichmann dort empfangen und wo von JPW Blumen an die Heimleiterin übergeben wurde.

Der WSV-Raiba Rosenkogel hat heuer erstmals bei dieser Veranstaltung unterstützend mitgewirkt. Einige Vereinsmitglieder sind beim Traktorkonvoi mitgefahren, und ein größerer Teil hat dann im Hof vom Eckwirt die vorbereitenden Speisen an die Teilnehmer ausgegeben und bei der Betreuung der mitfahrenden Teilnehmer geholfen. Die Verpflegung wurde vom Gastwirt Wolfgang Krammer vorbereitet und die WSV'ler versorgten die Teilnehmer mit köstlichen Speisen und Getränken. Ebenso wirkte von den Special Olympics der Koordinator Bgm a. D. Ernst Summer mit seinem Team gerade in der Betreuung ihrer Klienten tatkräftig mit. Danke!

Schließlich wurden Begleiter und  die mitgefahrenen Menschen mit Beeinträchtigung sowohl mit Speis uns Trank sowie Musik verwöhnt.  

Für alle Beteiligten werden diese Stunden  sicher lange in Erinnerung bleiben- zumindest bis zum Jahre  2019, wenn JPW- dem an dieser Stelle ein großes Danke gilt-  zur „13. Fahrt des Guten Willens“ lädt.

Text und Bilder: Alois Rumpf