Zum Inhalt springen

Künstlerforum „Atelierklasse Maestro“ beim 5. Gundersdorfer Kunstsymposium

Mensch-Geschichten-Gespräche-Malkurse

Das 5. Gundersdorfer Kunstsymposium unter Maximilian Jantscher war wiederum von Künstlern der gesamten Steiermark bestens „belegt“, denn in dieser wunderbaren Atmosphäre eines „Felsengartens“ und idyllischen Plätzen im Outdoorbereich, oder die Malschule selbst  und das „Maestro-Atelier“ im Obergeschoß boten eine herrliche Atmosphäre, der nicht nur von Künstlern wie der seit Beginn an  „treuen“ Ligisterin Martina Unterweger oder  dem Grazer Therapeuten Andreas Kröll – dessen Hobby mit Gattin die Malerei ist-  oder „Maestro“ Maximilian „himself“ u.v.a.  mit Kunstwerken im gesamten Areal gefüllt war, das seinesgleichen sucht.   

Maximilian Jantscher: „Als ich die Malerei suchte, fand sie mich, erweckte eine Sehnsucht, ihr zu folgen, wohin es mich auch führte. Bilder prägen und berühren uns und was uns berührt, das geht uns auch an. Bilder sind der direkte Weg ins Herz und sprechen eine Sprache, die sie dem Herzen und Verstand erklärt. Der Mensch ist nicht nur Geschöpf sondern auch Schöpfer, in dem er sich ausdrückt, schreibt einen Brief, der beeindruckt. Ich scheine mir sicher zu sein, dass es wohl einen Einheit braucht und sie ist es welche uns einlädt eine kreative Vielfalt – mehr noch- zu erleben. Ich sehe den Sinn meiner Arbeit darin, anderen zu helfen. Ganz im Sinne von: Der eine malt, was er liebt- der anderes liebt, was er malt“.

Sein Angebot für Groß und Kleine: „Jeden Sonntag von 9h30 bis 11 Uhr bei kostenloser Teilnahme im „Haus der Künste“ in Gundersdorf in Form des „Malspieles“ eine gesunde Kreativität zu fördern, Abgesehen davon offeriert er Maltage und Malkurse in verschiedenster Form und Terminen in der „Maestro Atelierklasse“- einfach anfragen unter 0664/300 88 33. 

Die nächsten Maltage 8-10. Juli, 5. – 7. August, 2. – 4. September und 7. -9. Oktober jeweils von 9h30 bis 17 Uhr .

Text und Bilder: Alois Rumpf