Zum Inhalt springen

FF Pirkhof hielt ihre Wehrversammlung ab

HBI Richard Köberl begrüßte am  18. März 2018 im Landhof Steinbäck in Pirkhof nach vorangeganem Gruppenbild zur Wehrversammlung die Ehrengäste OBR Helmut Lanz, ABI Anton Schmidt, Bgm. Stephan Oswald, Bgm. a.D. Ernst Summer, Alt-Bgm. Ök-Rat Franz Ninaus und Markus Körber vom ÖRK Ortsstelle St.Stefan, sowie 46 anwesende Kameraden/Innen inkl. der starken  Jugend .

Im Totengedenken wurde besonders  des Kameraden Anton Nikas und den  Autopatinnen Johanna Gaar und Josefa Knez gedacht.

Kassier OLM/V Franz Schnabl brachte  einen  positiven Kassabericht. Die Kassaprüfer FM Kristina Zangl, LM/F Thomas Langmann und FM Michael Rene Bergles haben die Kassa , für in Ordnung befunden und stellten den Antrag  auf  Entlastung des Kassiers und des Vorstandes- diesem wurde einstimmig stattgegeben.

Jugendwart LM/F Michael Hashold berichtet über eine Fülle von Aktivitäten der Feuerwehrjugend im Jahr 2017. Derzeit sind 16 Jugendliche dabei , wobei 2 in den Aktivstand aufgenommen werden. Zahlreiche Veranstaltungen und Bewerbe wie Schitag ,Kegelturnier , Tischtennisturnier, Aktion Friedenslicht, Eisstockschießen, div. Läufe (Stainz, Frauental, Silvesterlauf), Teilnahme an 4 Bewerben mit hervorragenden Platzierungen (ein Bewerb in Südtirol mit 2 mal 2. Plätzen in den Kategorien Bronze und Silber).  Zur Ausbildung gab es den Wissenstest in der Steinhalle in Lannach, welchen alle erfolgreich abgeschlossen haben, die GAB Praxisausbildung in Wald mit 4 Teilnehmern, dem FJLA in Gold in Lebring, ebenfalls mit 4 Teilnehmern, mit 3 -mal Punktemaximum als einzige im Bezirk, sowie zahlreiche Übungen. Mit dem Dank an das Kommando und der Gemeinde und den zahlreichen Kameraden für die Unterstützung, dem Dank auch an die Sponsoren und der Bitte um weiterhin gute Zusammenarbeit endeten seine Ausführungen.

Atemschutzwart LM/F Thomas Langmann brachte  einen Überblick im Bereich Atemschutz für das Jahr 2017 mit einigen Neuerungen. Er besuchte mit OFM Gerhard Wegl den Kurs zum Atemschutzwart mit gleich neuen Aufgaben, wie z.B. der ÖFAST. Dies bedeutet Österr.Feuerwehr Atemschutztest und ist Pflicht für jeden Atemschutzgeräteträger und muss jährlich absolviert werden. Eine Whatsappgruppe im Abschnitt ermöglicht es, sich gegenseitig Informationen zukommen zu lassen, wann und wo ein Test abgehalten wird. Bei den Monatsübungen werden diese Szenarien immer wieder beübt. Auch an der   Übungsstrecke wird nicht nur von anderen Wehren geübt, sondern auch der FF Pirkhof  in Anspruch genommen. 2 Kameraden besuchten in Lebring den Kurs Brandbekämpfung Modul 1. Es gibt derzeit 12 ausgebildete und einsatzbereite Geräteträger, welche bei 11 Übungen mit 37 Mann auf eine reine Atemluft-Einsatzzeit von 13 Stunden kamen.

Zum Thema Funk vom Funkbeauftragten OLM/F Christopher Faullend gab es keinen Beitrag, da  er kurzfristig beruflich zu einem Einsatz einberufen wurde.

Seniorenbeauftragter HLM/V  Werner Klug berichtete über 2 Seniorenausflüge nach Osttirol und Burgenland mit insgesamt 20 Teilnehmern. Mit einer Vorschau für einen Ausflug nach Oberösterreich endete sein Bericht.

Sanitätsbeauftragter OLM/S Fritz Gaich berichtete  über einen Sanitätskurs den er schon organisiert hatte.                       

OBI Hans Peter Schirak erläuterte  den Einsatz- und Übungsbericht für das Jahr 2017. 16 Einsätze davon 4 Brandeinsätze, 11 technische Einsätze und 1 Sucheinsatz ergaben in Summe 258 Einsatzstunden mit 65 Mann.

Übungen in den Bereichen Atemschutz, Brand, Technik , KHD und Funk ergaben in Summe 29 Übungen mit 241 Mann zu 724 Stunden.

OBI Hans Peter Schirak nahm als Repräsentant der FF Pirkhof an insgesamt 18 Veranstaltungen teil.

HBI Richard Köberl informierte über  den Mannschaftsstand mit derzeit 44 Aktiven, 16 Jugend und 3 Ehrendienstgrade. Das ergibt in Summe einen Stand von 63 Kameraden/Innen.

Aufgrund eines Todesfalles und 2 Austritten reduzierte sich der Mannschaftsstand gegenüber dem Vorjahr um 3 Kameraden/Innen.

Zusätzlich zu den bereits von OBI Schirak angeführten Einsatz- und Übungsstunden fielen durch weitere 442 Tätigkeiten (Weiterbildungen, Verwaltung, Wartung etc.) 12377 Stunden an.

Auch dieses Jahr gab es wiederrum eine Vielzahl an Aktivitäten abseits von Übungen und Einsätzen wie Ball, Blumengruß an die Patinnen, Frauen bzw. Freundinnen unserer Kameraden zum Valentinstag, Wehrversammlung, Jahresfeier, Florianisonntag, Sommerfest, Heldenehrung, Feuerlöscherüberprüfung, Abschnittswandertag, Friedenslichtlauf der Feuerwehrjugend und noch einige andere  Aktivitäten. Wie in den letzten Jahren wurde auch sportliche Aktivitäten wir Fußball, Laufen und Eisstockschießen geboten.

Die erfolgreiche Ära der Bewerbsgruppe „FLA“ fand im Jahr 2017 mit der Teilnahme am Bereichsbewerb mit dem 6. Platz in Bronze und dem hervorragenden 2 Platz in Silber ein Ende. 5 KameradInnen konnten die Branddienstleistungsprüfung in Bronze mit Erfolg ablegen. Für 2018 ist eine Technischehilfeleistungsprüfung geplant.

Die FF Pirkhof stellt mit HBM Thomas KLUG den Landesmeister im Zillenfahren. Über 500 bundesweiten Teilnehmer stellten sich in Unzmarkt dem 21. Landes-Wasserwehr-Leistungsbewerb (WWLB). HBM Thomas KLUG untermauerte somit seine hervorragenden Leistungen der letzten Jahre und qualifizierte sich für das Jahr 2018 für die Meisterklasse.

Im Bereich Funk wurde durch 3 KameradInnen der Funkgrundkurs mit Erfolg absolviert. 2 weitere KameradInnen konnten zudem das Funkleistungsabzeichen in Bronze ablegen.

In insgesamt 4 Kursen an der Landesfeuerwehrschule und auf Feuerwehrebene konnten 20 KameradInnen aus- bzw. fortgebildet werden.

An Ausrüstung wurden 2017 32 Einsatzhelme neue Hydraulikschläuche für Schere & Spreitzer angeschaffen.

Mit einer Vorschau auf 2018 und der Bitte an alle Kameraden/Innen die Übungen als Pflicht anzunehmen, sowie dem Dank für die erbrachten Leistungen auch an die Partner für die Unterstützung bei diversen Veranstaltungen, die Bitte um Unterstützung in der Zukunft enden seine Ausführungen.

 

Ehrungen, Beförderungen und Angelobungen:

OLM Fritz GAICH v. Bereichsfeuerverband Abzeichen in Bronze u. Abzeichen für 40 Jahre Feuerwehr, HFM Gottfried REINBACHER für 40 Jahr Feuerwehr, HLM/V August LANGMANN für 25 Jahre Feuerwehr, HLM Johann GANSTER Ernennung zum EHLM ernannt

Zum FM angelobt wurden: Thomas LANGMANN u. Silvia LANGMANN

Befördert wurden: zum HFM: Franz KRAXNER u. Gerhard WEGL, zum OLM: Gerwin KLUG , zum OFM: Oliver PRUTSCH, Marika LANGMANN u. Christina ZANGL

Feuerwehrjugend 1:

Katharina GRUBELNIK u. Stephanie KRAXNER Jungfeuerwehrmitglied 3 Jahr „BLAU“

Feuerwehrjugend 2:

Jasmin KOHLMAIER, Markus LANGMANN, Lukas LANGMANN u. Sophie PRUTSSCH Jungfeuermitglied 1 Jahr „ROT“

Dominik SCHNABL u. Edi KRAMMER Jungfeuerwehrmitglied 2 Jahr „ROT“

Florian SPIELVOGEL, Moritz LUKAS u. Jakob GRUBELNIK 3 Jahr „ROT“

Sophie BRETTERKLIEBER u. Phillip SCHNABL zum Gruppenkommandant der Feuerwehrjugend

OBR Helmut LANZ bedankte sich für die Einladun und brachte  den Bericht des Bereichsfeuerwehrverbandes, der vor allem   bei der  Bereichsfeuerwehrwahl  einen neuen Brandrat Josef GAICH brachte.. Er dankt allen für die Arbeit und die gute Zusammenarbeit mit allen Einsatzorganisationen und schloß mit „GUT HEIL“

ABI Anton SCHMIDT sprach vor allem über das Bewerbsgeschehen. Er endet mit einer Vorschau auf eine Funkübung in Gundersdorf, der Abschnittsübung in Stallhof, Grundausbildung auf Abschnittsebene und bedankt sich für die hervorragende Jugendarbeit.

Stellvertretend für den Ortstellenleiter des Roten Kreuzes dankt Markus KÖRBER für die Einladung, die Jugendarbeit, sowie die gute Zusammenarbeit. Er gratulierte den Ausgezeichneten u. Beförderten.

Bgm aD Ernst SUMMER bedankte sich für die Einladung,  dankte vor allem für die Jugendarbeit und ist stolz dass es sie gibt.

Bgm Stephan OSWALD gratulierte  allen Ausgezeichneten u. Beförderten und dankt ebenso für die Leistung besonders dem Team für Jugendarbeit. Er merkte an, dass die Zuwendungen seitens der Gemeinde für den Rüsthausumbau bzw. Neubau auf unbekannte Zeit verschoben werden müssen, da andere Projekte vorrangig behandelt werden müssen. Er schließt mit „GUT HEIL“:

HBI Köberl schloss  die Wehrversammlung mit einem 3-fachen „GUT HEIL“

Bild: Alois Rumpf Text: August Langmann