Zum Inhalt springen

Fronleichnam und Pfarrfest St. Stefan

Das Fronleichnamsfest - oder Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi (lateinisch Sollemnitas Sanctissimi Corporis et Sanguinis Christi) ist ein Hochfest der katholischen Kirche, mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. Und so ist es seit Jahren auch in St. Stefan üblich, dass die Monstranz in der Hand von Pfarrer und Dechant KonsRat Friedrich Trstenjak  in einer Prozession, an der die örtlichen Vereine- wie der Musikverein St. Stefan unter Kplm Heinz Tappler und Obmann Ing. Jürgen Gaisberger, der ÖKB mit Kommandanten Josef Köberl und Obmann ÖkRat Rupert Stipper, die Landjugend mit ihrer Leitung , die Feuerwehr und die Lehrscharen mit ihren Kreuzen sich im Gebet von der Kirche hinunter zum Platz des Gottesdienstes vor dem Schulzentrum begeben, um dieses Fest zu feiern. Der wichtigste Teil des Fronleichnamsfestes ist nämlich die heilige Messe, deren liturgische Texte sich auf das Geheimnis der Eucharistie beziehen. Vielerorts wird dieser Gottesdienst im Freien, etwa auf öffentlichen Plätzen gefeiert. So seit Jahrzehnten wird  auch in St. Stefan die  Monstranz mit dem Allerheiligsten (einer konsekrierten Hostie) in einem Festzug unter Gebet und Gesang durch die Straße zum  Festplatz- der vor Jahren mitten im Wald war-  begleitet („theophore“ Prozession). Die Monstranz wird dabei von einem „Himmel“ genannten Stoffbaldachin beschirmt.

Die Gelegenheit des Fronleichnamsfestes wurde aber auch dafür genützt, dass  die neugewählte  geschäftsführende Vorsitzende des Pfarrverbandsrates (PVR) Martha Ortner aus St. Josef  sich  vor dem Gottesdienst vorstellen konnte und  die Pfarrbevölkerung begrüßte.  

Nach dem Gottesdienst und Prozession, die vier Außenaltäre beinhaltete,  konnte die bei herrlichstem Wetter zahlreich erschienene Bevölkerung   nach dem „Te deum laudamus“ dem Pfarrfest mit seinen Angeboten keinesfalls widerstehen und stärkte sich bei den bekömmlichsten Gerichten der vielen freiwilligen Mitarbeiter- aus denen vor allem die Damen mit ihren „süßen Verführungen“ hervorstachen. Aber auch der Weinkeller hatte es in sich,  wie so manche Besucher nach Verkostung von Klug/Pletteri und Herrgott-Weinen  feststellen konnten.    

Birgit Bretterklieber, die stellvertretende Vorsitzende des PVR war in ihrem Element und hieß den Musikverein St. Stefan bei ihrem hochklassigen Frühschoppenkonzert willkommen.   Die Musiker Stefan Weber, Edi Wolf und Franz Kalthuber sorgten danach für beste Stimmung. Ein Dank gilt an dieser Stelle aber auch dem  Tageszentrum des Hauses der Generationen St. Stefan für die Mitarbeit bei der Tischdeko, den PfarrverbandsrätInnen&Co.

Öffentlich bedankt wurde   drei Frauen, die als Ehrenamtliche jahrelang verantwortungsvolle Aufgaben rund um das Pfarrfest übernommen haben und diesen Dienst für die Pfarrbevölkerung so lange Zeit  ausgeübt haben. Dieser Dank galt  Barbara Fabian, Rosi Stipper und Veronika Scheiwein.

PastAss Silvia Treichler: „Danke an alle Mitarbeiter, die für den großartigen Erfolg des Festes verantwortlich waren. Danke an alle, die Mehlspeisen und Beste für Lose gespendet haben.“

Text und Bilder: Alois Rumpf