Zum Inhalt springen

Gemeindeamt St. Stefan hat neues Domizil bezogen

Der offizielle Umzug des Gemeindeamtes St. Stefan von seiner bisherigen „Heimat“ St. Stefan Nr.19 nach  St. Stefan Nr. 21 wurde am 28. Februar  abgeschlossen und die Bediensteten haben ihre Arbeit in vollem Umfang aufgenommen.

Nachdem sich das neue Amtsgebäude ja nur ca. 50 Meter von den alten Räumlichkeiten befindet, war die Umsiedelung nicht allzu aufwändig und ist nun für jeden Bürger leicht und barrierefrei zu erreichen.

Die neue Amtsstube befindet sich im Gebäude der RB Schilcherland, das von der Gemeinde St. Stefan um € 590.000.- angekauft wurde und wo die Raiffeisenbank als Mieter mit vier Mitarbeitern weiter ihre Dienste anbietet. Das Gros des Gebäudes  ist von der Gemeinde St. Stefan belegt, die sowohl im Erd- als auch im Obergeschoß ihre Amtsräume allesamt kompakt beisammen hat.

Im Foyer befindet sich das Herzstück- das Bürgerservice- und teilt sich dieses mit der RAIBA, die neben ihrem Schalterdienst auch Bankomat, Zahlscheinautomaten und Münzzähler nach wie vor anbietet.

Für Bgm Stephan Oswald mit seinen Gemeinderäten, die  teilweise bei der Eröffnung anwesend waren, ist es eine absolute „Win-Win“ Situation, zumal die Gesamtsanierung des neuen Amtsgebäudes mit € 180.000.—sicher moderat verlief und sich das Land Steiermark, wie auch beim Ankauf,  mit je 50 % aus dem Bedarfsmitteltopf einbringt. Da der Großteil des Mobiliares für das neue Gemeindeamt verwendet wird, konnte auch diesbezüglich gespart werden.  Vorteile sind auch dahingehend zu ziehen, dass sich sämtliche Gemeindeabteilungen nun unter „einem Hut“ befinden. Abgesehen davon kann der Bürger Gemeinde- und Bankweg in einem erledigen.

Baulich gesehen sind noch kleinere Außen-Adaptierungen zu vollziehen, wie Fassadenbeschriftung, Anbringung Gemeindewappen und Beleuchtung.  

Bgm Oswald dankte vorerst den Verantwortlichen der Raiffeisenbank, die sich mit einer Vorauszahlung für die kommenden 5 Jahre als Mieter festlegten. Er dankte aber auch allen Gemeindebediensteten für die aktive Mithilfe bei diesem Projekt und dem Gemeinderat für die entsprechenden Beschlüsse sowie  der Bevölkerung für das Verständnis, dass das Gemeindeamt einige Tage geschlossen werden musste.

Die offizielle Eröffnung ist mit einem „Tag der offenen Türe“ am Florianisonntag am 5. Mai fixiert, wo auch die Segnung des neuen Gebäudes und des neuen MTF der FF sowie  eine Geräteschau der FF St. Stefan und den Fahrzeugen/Gerätschaft der Bauabteilung der Gemeinde St. Stefan stattfinden wird.

Für die ehemaligen Gemeindeämter in Greisdorf und Gundersdorf gibt es ebenso schon mehrere Interessenten, dass somit die Gemeindezusammenlegung auch in allen Aspekten abgeschlossen werden kann.

Text und Bilder: Alois Rumpf