Zum Inhalt springen

St. Stefan erobert die Herzen der Indonesier als Host town

In St. Stefan gab es einen perfekten Empfang für die elf indonesischen Floorballspieler unter Führung von Dinas Kebudayaan Dan Pariwisata aus Semarang und sie waren alle hellauf begeistert – sowohl vom Programm, als auch von der Gastfreundschaft- das sie in den wenigen Stunden die Vorzüge der Schilcherheimat kennenlernen ließ.

Bestens konnte sich auch die „St. Stefaner Indonesierin“- sie ist bereits seit 12 Jahren in unserem Land- Marjana Gössler , Zikrnitz, als Dolmetscherin“ einklinken“ und ließ mit ihrem Wirken keinerlei Missverständnisse aufkommen.  

Begonnen von der Gastfreundschaft der Pension  „Haus Langmann“ , die mit einem absolut abgestimmten Abendtisch und einem ausgiebigen Frühstück brillierten,  ging es „per pedes“ – nach Zwischenstopp beim Elternhaus des Bürgermeisters - in Richtung Ortskern St. Stefan und zur 1. Anlaufstelle „Feuerwehr“. Hier konnte Hans Bretterklieber die Wehr eingehend – u. a. auch mit einer  praktischen Übung – vorstellen und jedem Olympioniken machte es Spaß am Strahlrohr die Wirkung des Wassers zu beobachten.  

Das Historische Spielzeugmuseum Geiser in Grubberg - mit hunderten Exemplaren von1940 aufwärts- das eine echte Augenweide auch für die Indonesier war, begeisterte die Gäste restlos und „zwang“ sie sogar ein indonesisches Lied auf die Eisenbahn zu singen. Natürlich wurden auch die Spielzeuge – vor allem die aus Metall- auf ihre Funktionsfähigkeit getestet- und sie funktionierten alle.  

Beim Landhof Steinbäck,  Pirkhof  wurden die Olympioniken kulinarisch – wiederum auf die Essens-Gewohnheiten der Indonesier bestens abgestimmt- schmackhaft  versorgt und Bgm Stephan Owald nahm mit GRätin Astrid Schreiner, BEd Msc,  doch auch sehr bewegt und beeindruckt von -den mittlerweile zu  Freunden gewordenen- Olympioniken  aus den fernem Land Indonesien Abschied.  

Text und Bilder: Alois Rumpf