Zum Inhalt springen

Sommerkonzert des MV St. Stefan/Stainz mit Elisabeth Gressl als Gastsängerin begeisterte

Einsetzender Regen und Gewitter konnte bei dieser Freiluftveranstaltung im Außenbereich des  Stieglerhauses der Topqualität des Konzertes keinen Abbruch tun, aber vertrieben zum Teil die Besucher.

Pfarrer Kan. Friedrich Trstenjak, Bgm Stephan Oswald, Gemeindevorstand Peter Kainz, AltBgm Ernst Summer,  Stieglerhausassistentin Mag. Katharina Zotter, die MV-Ehrenobleute Edi Strohmaier und AltBgm ÖkRat Franz Ninaus, Ehrenstabführer Ing. Ferdinand Katschner und zahlreich erschienene  Musikfreunde wurden von MV-Obmann Ing. Jürgen Gaisberger herzlich willkommen geheißen und das Jugendorchester St. Stefan stimmte mit ihrem bereits imposanten   Klangkörper unter Leitung von Beate Pitscheneder in den „Abend mit  herrlichem Stieglerhaus-Ambiente“ am „Weltkusstag“ ein.

Gleich eingangs dirigierte Kplm Heinz Tappler das ganze Ensemble von jung und alt und man sah mit einem Blick, dass sich der MV St. Stefan keine Sorgen um den Nachwuchs machen muss, denn die Jugend war überaus stark in den einzelnen Besetzungen vertreten.

Einer der highlights konnte gleich zu Beginn genossen werden: Bei „Minni the Moocher“ (Blues brothers) von der Köflacher Starsängerin Elisabeth Gressl war die herrliche Stimme von ihr in Orchesterbegleitung wiederum  zu hören.  Interessant  das  Portfolio der studierten Psychologin und Marketingchefin der gleichnamigen Juweliersfamilie mit Niederlassungen in Graz und Köflach. Ihre musikalische Laufbahn begann bereits im Alter von 5 Jahren mit Klavier- und Gesangsunterricht u.a. bei Corry Gass, Agnes Heginger, Ines Reiger, Sabine Jeszenszky. Ab dem 16. Lebensjahr trat sie als Sängerin in diversen Jazz-Formationen wie z.B. MOZAIK mit der Veröffentlichung der CD "Mozaik" auf.  Rege Konzerttätigkeit im Duo und der Veröffentlichung der CD "Plädoyer" (Vertonung deutschsprachiger Texte) folgten.Bereits seit Jahren ist sie Solistin in diversen Big Bands u.a.: Big Band Eisenerz, Big Band Köflach - und damit verbunden gemeinsame Auftritte u.a. mit Richard Oesterreicher, Guido Jeszenszky, Erich Bachträgl, Ismael Barrios, Wolfgang Tischhart u.v.m. Seit 2014 ist sie Leadsängerin der Grazer Jazzband BIXBEAT.

Zu hören ist sie auch – so wie beim Konzertabend in St. Stefan-mit dem St. Stefaner Bernd Leski als „Duo Peacock“.   Gefesselt von der Magie und dem Facettenreichtum der elektrischen Gitarre, beschäftigt sich Gitarrist Bernd Leski bereits seit seiner Jugend mit den unterschiedlichsten Stilen des Jazz, Blues & Pop.  Studium der Instrumental- und Gesangspädagogik und Diplom für Jazzgitarre am Landeskonservatorium in Kärnten bei Prof. Thomas Wallisch. Bernd ist derzeit aktiv in unterschiedlichsten Bands im Jazz wie im Pop - u.a.: BIXBEAT, Tape, Empire of Sound, Confusion. Musical Clinics bei: Harri Stojka, Arnoldo Moreno, Rens Newland, Debbie Davis, Thomas Wallisch, Armin Pokorn.  Musikalische Zusammenarbeit u.a. mit: Richard Oesterreicher, Louie Austen, Ismael Barrios. Seit mehreren Jahren aktiv als Gitarrenlehrer tätig.

Ein schmerzlicher Punkt musste an diesem Abend leider auch verzeichnet werden, denn Eva Horvath, die acht Jahre lang  den MV St. Stefan als Klarinettistin verstärkt hat, geht zurück in ihre ungarische Heimat- sie wurde von Obmann Gaisberger und Kplm Tappler herzlich bedankt und verabschiedet.

Der Abend war gespickt von musikalischen Schmankerln, die in Kleingruppen, wie der St. Stefaner Tanzlmusi , mit eigenem Fanclub die „Schilcherland Böhmische“ unter Philipp Klug, das „Schilcherland-Echo“ unter Heinz Tappler geboten wurden. Als großer Solist mit Trompete und  herrlicher Stimme war u. a. Georg Halbwirth mit  „D' Steiermark Do bin i her!“ von S.T.S. oder Elisabeth Gressl mit  „Smile“  hören 

Ein großes Danke an alle Mitwirkenden an dieser Stelle nicht nur für die Darbietungen sondern auch für das ausgezeichnete Service durch die fleißigen Musikerfrauen und –männer.

Text und Bilder: Alois Rumpf