Zum Inhalt springen

Treffen zwischen Meixner und Schmölzer im Stieglerhaus

Kooperationsgespräche zwischen Bildungsdirektion und Stieglerhaus

Auf Einladung von Stiftungsvorstandssprecher August Schmölzer konnte  die Steirische Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner im Haus für Kunst, Kultur und Bildung – dem „Stieglerhaus“ in St. Stefan/Stainz einen Besuch abstatten, um mögliche Kooperationen zwischen dem schulischen Bereich mit all seinen Facetten und dem Bildungshaus zu besprechen bzw. einzugehen.

Einerseits stellte Schmölzer das Haus mit all seinen Möglichkeiten – gerade in Bezug auf Bildung und Kultur-  der Diplompädagogin, die sich allen Schulkindern verpflichtet fühlt und für mehr Rechte des Lehrkörpers inklusive natürlich der Direktoren eintritt, vor. Aufgrund der idealen Ausstattung der Räumlichkeiten ist das Haus für pädagogische Weiterbildung richtiggehend prädestiniert, wie es auch Meixner feststellen konnte.

Langfristiges Ziel der Stiftung ist es ja, diese mit Szenarien, die aus der Gesellschaft kommen, zu beleben- seien dies Malen, Theater, Singen, Literaturfestivals etc. aber auch Veranstaltungen für Kinder anzubieten.

Für Meixner, für die gerade die Schulbildung von elementarer Wichtigkeit in dieser Hochgeschwindigkeitszeit ist, besteht für die Schule eine Gefahr, die in Richtung Instabilität- gerade in Fragen der Migration-  geht, der man rasch begegnen müsse, um kritisch diese Stabilität zu erhalten. Ein Thema ist für sie natürlich auch die Elternverantwortlichkeit, die in einer Familie einfach unabdingbar ist.

In Bezug auf die weitere Zusammenarbeit einigte man sich, sich für Klausuren, Workshops, Diskussionen zu verschiedenen Bildungsthemen in Zukunft im „Stieglerhaus“ zu treffen.

Auch Bgm Stephan Oswald begrüßte diese Kooperation, die in vielfacher Hinsicht Sinn mache.

Text und Bilder: Alois Rumpf