Zum Inhalt springen

"Steirischer Imker des Jahres" zum 40-jährigen Imkerjubiläum

Imkermeister Willi Klug zum vierten Mal Imker des Jahres-

40 Jahre Imkerei Klug

Am 12. Oktober 2019 fand im Kulturhaus Gratkorn vom steirischen Landesverband für Bienenzucht die 13. Honigprämierung statt. Unter großer Beteiligung der steirischen lmkerschaft wurden in einem festlichen Rahmen die goldenen und silbernen Medaillen mit Urkunden an die prämierten Imkerinnen und Imker aus allen Regionen der Steiermark überreicht.

Prämiert wurden 400 Honige aus der Steiermark, die heuer geerntet wurden. Ausgewählt wurden sie aus über 1700 Einsendungen und die Kriterien waren wie immer sehr streng. Sie wurden nämlich im Labor der Steirischen Imkerschule auf ihre physikalisch –chemische Eigenschaften (Wassergehalt, elektrische Leitfähigkeit, Invertaseaktivität bzw. HMF-Gehalt und pH-Wert und sensorischer Beurteilung Aussehen, Sauberkeit des Produktes, Zustand Geruch und letztlich Geschmack und Harmonie) untersucht, die für die verschiedenen Honigsorten unterschiedlich ausfallen können.

Die Teilnehmer garantierten dabei , dass der Honig aus eigener Produktion stammt.

Prämiert wurde in den Kategorien: Blütenhonig, Wald-Blütenhonig, Waldhonig, Waldhonig mit Tanne, Honigtauhonig, Honig mit Lindenhonig, Akazienhonig, Kastanienhonig und Cremehonig. Die heurige Qualität  war wieder ausgezeichnet, davon konnte sich eine auserwählte Verkosterjury, die die Endauswahl zu Gold und Silber vornahm, überzeugen.

Ziel einer solchen Bewertung ist, sich mit anderen Imkerinnen und Imkern im Lande zu messen, eventuelle Schwächen im eigenen Produkt auszumerzen um eine hohe Qualität anbieten zu können. Letztlich profitiert der Konsument von dieser positiven Aktivität der Branche zur Qualitätssteigerung, da seine Erwartungshaltung an das erworbene Produkt, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch erfüllt wird.

Aus den 9 Kategorien wurden 441 Honige ausgewählt 400 wurden zur Verkostung eingereicht 309 Gold-Auszeichnungen 91 Honige mit „Silber“ und 312 Honige mit „Bronze“.

Am Ende der Prämierung  findet  immer die Bekanntgabe des ,,Steirischen Imker des Jahres" statt.  Jener Imker oder jene Imkerin, welche die meisten Medaillen in Gold erzielt hat erhält den Titel und wird mit besonderen Preisen ausgezeichnet. Diesmal war es bereits zum 4. Mal Imkermeister Willibald Klug vom Bienenzuchtverein St. Stefan ob Stainz mit 5 Goldmedaillen. Er war schon in den Jahren 2014, 2015 und 2017 als Imker des Jahres ausgezeichnet worden und gerade heuer, wo er das 40-jähriges Imkerjubiläum feiert war es eine besondere Auszeichnung für ihn und die Familie ,  tragen ja außer seiner Gattin Aloisia noch Tochter Karin, die Söhne Thomas und Helmut  sowie die Enkelkinder  Jonas, Lukas zum guten Gelingen bei.

Imkermeister Willibald und Aloisia  Klug erreichte Gold beim Wald-Blütenhonig, Kastanienhonig, Cremehonig,  Blütenhonig  und Wald-Tannenhonig

Man kann daraus ersehen, dass Qualität sehr wohl auch Beständigkeit haben kann und es sich nicht um ein Zufallsprodukt handelt.

Eine gewaltige Ausbeute hatte der größte Bienenzuchtverein des Bezirkes  St. Stefan/Stainz, der steiermarkweit  ausgezeichnet und einzigartig  reüssierte- mehr darüber in einem eigenen Bericht vom Obmann

Bilder: Alois Rumpf