Zum Inhalt springen

Bauverfahren

Hier finden Sie alle Informationen rund um´s Bauen. Zuständig für alle Fragen in Zusammenhang mit den verschiedenen Bauverfahren ist das Bauamt mit Sitz in Greisdorf 5.

Bauplatz

Schon bei der Wahl des Standortes ist es wichtig auf die topographischen Gegebenheiten einzugehen. Diese bereits in die ersten Überlegungen einfließen zu lassen ist Grundlage für eine gute Einbindung in die Landschaft. Der Bestand wird durch die Dachformen und die Fassaden, deren Material und Farbe geprägt und sind gestaltgebende Ordnungsmerkmale und daher auch bei der Planung von Neubauten zu berücksichtigen, um letztendlich eine harmonische Einheit von bestehenden und neuen Gebäuden zu erreichen. Deshalb ist es vor Kauf eines Grundstückes oder vor Einreichung der Baubewilligung zweckmäßig, sich über den beabsichtigten Bauplatz im Bauamt der Gemeinde  zu informieren. Dies vermeidet Missverständnisse und spart Kosten bei der Planung.

Abbruchbewilligung

Für den Abbruch eines Gebäudes oder Gebäudeteiles ist eine Abbruchbewilligung vom Bauamt der Gemeinde St. Stefan ob Stainz einzuholen.

Bewilligungsfreie Bauvorhaben §21 BauG

Kleinere Bauvorhaben, wie z. B. Gerätehütten, Abstellplätze für max. 2 PKW, Wasserbecken, aber auch geringfügige Umbauten ohne statische Änderungen, oder Zäune können im bewilligungsfreien Bauverfahren errichtet werden. Eine Meldung an das Bauamt der Gemeinde St. Stefan ob Stainz muss allerdings trotzdem erfolgen. Sämtliche baurechtlichen Bestimmungen ( BauG, OIB etc.) müssen auch bei diesen Bauvorhaben eingehalten werden.

Bauanzeige §20 BauG

Kleinere sonstige Bauvorhaben, sowie Neu- Zu- oder Umbauten von Kleinhäusern in Gebieten, die im Flächenwidmungsplan als Bauland ausgewiesen sind, können unter bestimmten Voraussetzungen und nach Rücksprache mit der Gemeinde im Anzeigeverfahren abgewickelt werden (z.B. Änderungen in der Raumeinteilung und Raumnutzung, Badeinbau, Errichtung und Änderungen von kleinen Gebäuden wie beispielsweise Garagen, Wintergärten oder Terrassen). Die einzureichenden Unterlagen sind die gleichen wie bei einer herkömmlichen Baubewilligung.

Baubewilligung §19 BauG

Für alle Bauvorhaben, die nicht bewilligungsfrei oder im Rahmen eines Anzeigeverfahrens abgewickelt werden können, muss beim Bauamt der Gemeinde um eine Baubewilligung angesucht werden.

Fertigstellungsanzeige – Benützungsbewilligung

Nach Fertigstellung des Bauvorhabens muss bei der Gemeinde St. Stefan ob Stainz eine Fertigstellungsanzeige unter Vorlage der notwendigen Bestätigungen eingebracht werden. Wenn die Bauführerbestätigung nicht vorgelegt werden kann, ist zusätzlich um eine Benützungsbewilligung anzusuchen, wobei eine Endkommissionierung durch die Behörde durchgeführt wird. Vor Erteilung der Benützungsbewilligung wird seitens der Behörde festgestellt, ob Ihr Bauvorhaben bewilligungsgemäß und vorschriftsmäßig ausgeführt worden ist und damit auch rechtmäßig benützt werden darf.

Neue Formulare

NEUE Formulare Baubeschreibung und Bauplatzeignung auf Grundlage
baurechtlicher-und bautechnischen Erfordernissen
hier für Sie zum Downloaden.

Baubeschreibung

Bauplatzeignung