Zum Inhalt springen

Stellen Sie sich vor:   „Es ist Krieg und keiner geht hin“

Das wäre die Optimalvorstellung auf dieser Welt.

Aber in der Realität sieht es leider ganz anders aus – Krieg, Gewalt, Hass und Ausbeutung an allen Ecken. – Motiviert durch Machtgefühle und materialistisches Denken.

Es gibt / gab die Flüchtlingswelle, die vor Österreich und im Speziellen vor St. Stefan nicht Halt gemacht hat.

Wir haben in St. Stefan eine Familie mit 4 Kindern und einige Männer, die dringend unsere Hilfe benötigen. Die Kinder gehen in die Volksschule und es ist natürlich für die Eltern schwierig ihnen Deutsch beizubringen, wenn sie selbst nicht gut Deutsch können.

Stellen Sie sich vor, Sie sind geflüchtet (besonders schwierig für die Kinder), sind in einem fremden Land, können und verstehen die Sprache schlecht, haben keine Arbeit und wenig Perspektiven.

Wir sind ein Verein GIS „Gemeinsam in Stainz/St. Stefan“, der sich dieser Menschen annimmt. Wir lernen mit ihnen Deutsch, helfen ihnen bei Behördenwegen und gestalten mit ihnen die Freizeit. (soweit es die eigene Zeit lässt)

Was aber das Problem in St. Stefan ist, dass sich nur ganz wenige Leute um die Flüchtlinge kümmern. Es gibt 1 Lehrer und 2 Lehrerinnen (nicht ausgebildet), die den Deutschkurs 1x wöchentlich für 2 Stunden in der Neuen Mittelschule

(Donn.17.00-19.00) anbieten. Außerdem kümmert sich eine Dame in der Zeit um die Kinderbetreuung. 

Unsere Bitte an die Bevölkerung von St. Stefan und Umgebung:

Menschen, die beim Deutschkurs mithelfen (dringend) 

Es ist sehr schwierig, wenn man als „Lehrerin“ mehrere Schüler zu gleich hat. Jeder Schüler ist auf einem anderen Wissensstand und der Unterricht leidet. Am allerbesten wären nur 1 max. 2 Schüler auf einen Unterrichtenden. Wenn dann noch ein Lehrer (durch Krankheit) ausfällt, ist es nahezu unmöglich einen Unterricht zu machen, der annähernd Qualität hat.

Integration in das soziale Leben in der Region:  

Wir suchen Personen in Vereinen und/oder Privatpersonen, den Asylwerbern ihr Vereinsleben zeigen und das sie so soziale Kontakte in St. Stefan knüpfen können.

Verrichten von kleinen Tätigkeiten

Außerdem wäre es für die jungen Männer gut, Arbeiten zu verrichten, ab und zu, z. B Hecken schneiden oder Rasen zu mähen. Dafür gibt es den Dienstleistungsscheck, den man bei der Trafik kaufen kann, sodass die Männer versichert sind und man selbst keine Schwierigkeiten bekommt.

Bitte melden Sie sich beim Verein: Mobil: 0676 6701697

Mail: richard.m@gemeinsam-in-stainz.at,

oder bei Fr. Anneliese Lackner-Potisk: 0699/100 844 91

oder bei der Gemeinde St. Stefan ob Stainz

Helfen Sie mit, es ist jede/-r willkommen -   Herzlichen Dank im Voraus