Zum Inhalt springen

Spielzeugmuseum

Spielzeug aus der Vergangenheit

 

Das  historischen Spielzeugmuseums- neue Besitzer Nadja und Karl Geiser- ist für Beuscher – egal ob klein oder groß -  im „Schattinger-Haus“ in Grubberg geöffnet.
Und was die vielen Besucher  bereits sahen,  begeisterte sie ebenso, wie es ab Schulbeginn bei vielen kleinen und großen Besuchern der Fall sein wird.
Im bestens passenden Ambiente des schmucken Bauernhauses- dessen Außenfassade noch verfeinert wird- erzählen Spielzeuge aus längst vergangenen Tagen Geschichten und laden ein, sich zu erinnern, zu staunen oder einfach einige vergnügliche Minuten zu erleben.
Eine unglaublich große Bandbreite an Puppen, Puppenstuben, Eisenbahnen, Blechspielzeug, Holzspielzeug, und vieles mehr ist für Klein und Groß- Jung und Alt- bestens geeignet eine Zeitreise zurück zu machen oder sich in die eigene Kindheit zurückzuversetzen- in eine Zeit, wo es noch keine Computer und Fernseher gab.

 

Fast alle Exponate stammen aus dem ehemaligen Privatbesitz von Fritz Freidl, der diese im Museum über 10 Jahre lang seinen Besuchern offerierte und aus privaten und gesundheitlichen Gründen – schweren Herzens- diese abgeben musste.
In drei adaptierten Räumen sind die verschiedenen Richtungen, wie Blechspielzeug oder Puppenküche/Puppen etc. sowie das Herzstück des Museum mit dem großzügig angelegten „Eisenbahnraum mit Vergnügungspark“ zu bewundern.
Nadja und Karl Geiser: „ Sowohl für die kleinen als auch die großen Besucher lässt sich der Spielzeugmuseumbesuch auch mit einem Aufenthalt bei unserem Buschenschank „Tschankhiasl“ bestens kombinieren, wobei die Hälfte der (minimalen) Eintrittsgebühr in Form von einer Konsumation eingelöst werden kann“.
Führungen nach tel. Vereinbarung - Buschenschank Geiser TelNr.: 0699/11 95 64 14

Hier ein paar Bilder....